Book now :

eine
Angebotsanfrage
Book now :

eine
Angebotsanfrage

Der Saint-Guilhem-Weg

  • Strecke
    240 km
  • Dauer
    10 / 12 jours
  • Höhenunterschiede
    + 2 900 m
  • situation

Der Saint-Guilhem-Weg

Auf einem alten Viehweg vom südlichen Zentralmassiv bis in den Hérault

L'itinéraire en détail

Nos services
sur Der Saint-Guilhem-Weg

Nos autres services pour une itinérance l'esprit léger

Transport de vélos
En remorque ou sur porte-vélo
en savoir +
Transport sur mesure
votre transport à la demande
en savoir +

L'itinéraire
en détail

Mehr erfahren...

Die nach Saint-Guilhem-le-Désert führende Strecke ist ein 240 km langer Wanderweg, für den Sie etwa 12 Tage benötigen.

Es handelt sich um einen alten Viehauftrieb. Er ist unter dem Namen « großer Viehtrieb der Aubrac » bekannt. Der Weg beginnt in Aumont-Aubrac im Departement Lozère und führt Sie bis nach Saint-Guilhem-le-Désert im Hérault.

Seit dem hohen Mittelalter wurde dieser Weg von Reisenden als Verbindung des Hinterlandes von Montpellier in die Aubrac genutzt. Als kommerzielle Strecke seit 1020 genutzt, gibt Sie Anbindung an die Viehmärkte in Meyrueis und Le Vigan.

Im 15. und 16. Jahrhundert versiegt der Fluss der Reisenden durch Epidemien , den hunderjährigen Krieg und den Religionskriegen.

Bis in die 60er Jahre wird der Weg durch die Viehherden genutzt, um in die Aubrac zu gelangen. Heute wird nur noch der Teil der Hochebene bis nach Aigoual und Meyrueis zum Viehtrieb genutzt.


Zwischen den Naturparks der Cevennen und der Grands Causses wandern Sie über die Hochplateaus des Aubrac und durch die Gorges du Tarn. Weiter geht es dann durch den Cirque de Navacelles bis zu Ihrem Ziel in Saint-Guilhem-le-Désert mit seiner bemerkenswerten Abteikirche.


Der Saint-Guilhem-Weg führt durch bevölkerungsarme weite Flächen mit außerordentlichen Naturlandschaften. So bieten beispielsweise die Wiesen des Aubrac nicht nur eine unglaubliche Vielfalt an Blumen, sondern sind auch die Heimat der berühmten Aubrac-Rinder. Sie können dort außerdem Raubvögel und mit etwas Glück auch Hirsche oder Europäische Biber beobachten.

Etappenvorschläge :

  • Etappe 1 :  Aumont-Aubrac bis Montgros : 22 km
  • Etappe 2 : Montgros bis Saint-Chély-d'Aubrac : 18 km
  • Etappe 3 : Saint-Chély-d'Aubrac bis Saint-Pierre-de-Nogaret : 18 km
  • Etappe 4 : Saint-Pierre-de-Nogaret bis La Canourgue : 22 km
  • Etappe 5 : La Canourgue bis Sainte-Enimie : 28.5 km
  • Etappe 6 : Sainte-Enimie bis Meyrueis : 29 km
  • Etappe 7 : Meyrueis bis L’Espérou : 19 km
  • Etappe 8 : L’Espérou bis Le Vigan : 16 km
  • Etappe 9 : Le Vigan bis Cirque de Navacelles : 21 km
  • Etappe 10 : Navacelles bis Saint-Maurice-de-Navacelles : 15 km
  • Etappe 11 : Saint-Maurice-de-Navacelles bis Saint-Guilhem-le-Désert : 20 km

Entdecken Sie auch
Languedoc & Pyrenäen

Alle Wanderwege ansehen